Hook, ich habe gesprochen

Resi Stenz leistet (sich) im Folgenden abermals einen Beitrag zur unchristlichen Seefahrt sowie zu den ABC-Etüden. Letztere erfordern es, drei vorgegebene Begriffe einigermaßen plausibel in einem Text von maximal 300 Wörtern zu vereinen. Im konkreten Fall handelt es sich um „Korsett“, „dampfen“ und „rechtsdrehend“.
Resi hatte wieder den Ehrgeiz, die Bedingungen mit möglichst geringem verbalem Aufwand zu erfüllen und griff dazu auf den Rhythmus eines veralteten Kinderliedes zurück: „Wer will unter die Soldaten“.
Auch musikalisch und literarisch weniger begnadete LeserInnen werden die wenigen Zeilen, die das Ergebnis von Resis Bemühungen darstellen, wohl richtig zu interpretieren wissen, weshalb wir davon abgesehen haben, Tuco aus dem Schlaf zu reißen, damit er das Liedchen singe.

[Paco]

Wer will unter die Korsaren,
fängt klein an als ein Korsett
schrubbt an Deck ein jedes Brett,
muss rund um Tortuga fahren
und dampft rechtsdrehend und linksrum so oft's geht!

Epilog

Militär und „Korsett“ haben mehr miteinander zu tun, als man vielleicht annehmen möchte. Offiziere scheinen in Darstellungen noch des 19. Jahrhunderts von einem Mieder in Form gebracht und gehalten zu werden; lediglich der kleine Korse dürfte auf ein „Korselett“ verzichtet haben. Die Bezeichnung des untersten Offiziersrangs der Kavallerie hatte mit dem „Korsett“ alle Buchstaben bis auf einen gemeinsam: „Kornett“; das Gleiche gilt von „Korsagen“ und „Korsaren“, wobei es sich hier natürlich um irreguläre Kombattanten zur See handelt. Jedenfalls bot es sich an, einen Freibeuterlehrbuben in Anlehnung an die Begriffe „Korsar“ und „Kadett“ als „Korsett“ zu bezeichnen. In einem vorangegangenen Beitrag Resis wurde bereits die weitgehende lautliche Übereinstimmung zwischen „Korvette“ und „Korsett“ genutzt. Und schließlich wurden im Viktorianischen Zeitalter mitunter auch respekteinflößende reifere Damen der gehobenen Gesellschaft, Admiralsgattinnen oder -witwen etwa, die ihren Rumpf mit Hilfe eines Korsetts in Stromlinienform hielten, mit eindrucksvollen Flotteneinheiten höherer Tonnage und älteren Baujahrs verglichen, was man im 21. Jahrhundert jedoch tunlichst vermeiden sollte.

5 Antworten auf “Hook, ich habe gesprochen”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s