Der Vaquero

Resi Stenz setzt diesmal den „Sonnenhut“ aus den ABC-Etüden ( drei vorgegebene Begriffe in einem beliebigen Text von maximal 300 Wörtern) einem (richtigen) Mann auf. Die anderen beiden Begriffe – „massieren“ und „haltlos“ – finden in ihrem kleinen Gedicht natürlich auch Verwendung. Vorgetragen wird das poetische Kleinod von Tuco.

[Paco]

Ein Sonnenhut – genannt Sombrero –
schützt vor der Strahlung den Vaquero,
wenn er massiert die Kobe-Rinder;
wenn er Siesta hält nicht minder.
Ansonsten braucht er nur noch einen Colt
(dass man gebührenden Respekt ihm zollt).
Damit schafft er haltlose Gerüchte
aus der Welt wie die von seiner Nichte,
von der es heißt, sie kennt zu viele Leut‘.
Dem, der das sagt, bleibt meistens keine Zeit,
um seine losen Reden zu bereu’n,
drum lassen’s die Compadres lieber sein.

La sobrina del vaquero

7 Antworten auf “Der Vaquero”

  1. Worauf du alles kommst! 🤔😉👍
    Das Bild hätte es nicht gebraucht, den Text versteh sogar ich Nordländerin 😉
    Meinen allerherzlichsten Dank, auch für den Sound 😁
    Nachmittagskaffeegrüße 😁☁️☕🥧👍

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s